Motivation beim Sport

Die guten Vorsätze – Eine erste Bilanz plus Ausblick

 

Die guten Vorsätze zum neuen Jahr waren umfangreich und gut gewählt. Viel Sport, eine bessere Ernährung und mehr Zeit für sich selbst gehören zu den populärsten Zielen, die Menschen sich zum Jahreswechsel stellen. Nun ist der erste Monat im neuen Jahr beinahe schon wieder vorbei und viele müssen feststellen, dass die eigenen Motivationen schon gehörig nachgelassen haben. Studien belegen, dass viele Enthusiasten ihre guten Vorsätze bereits wenige Tage nach dem Jahreswechsel wieder über den Haufen werfen. Vor allem, wenn es um Sport, Ernährung und ein stressbefreiteresLeben geht, vermögen es nur wenige, sich an die eigenen Ziele zu halten. 

 

Um all denjenigen, die sich vielleicht bereits von ihren guten Vorsätzen verabschiedet haben oder nur noch mit Mühe und Not an ihnen festhalten, eine kleine Hilfestellung zu bieten, sollen die nachfolgenden Hinweise ein paar kleine Tipps zur Motivation enthalten. Mit kleinen Schritten und ohne großen Zwang können die eigenen Ziele auf diese Weise deutlich leichter erreicht werden und das neue Jahr startet nicht bereits mit einer Niederlage, sondern stattdessen mit einer echten Eroberung.

 

Positive Motivation

 

Wer sich jeden Tag ins Fitnessstudio quält, der wird mit seinem Training nicht nur selten glücklich, sondern erhält außerdem noch das Gefühl, die eigene kostbare Zeit zu verschwenden. Positive Motivation ist an dieser Stelle das Schlüsselwort und kann dazu verhelfen, die eigenen Ziele schneller und mit mehr Freude in die Tat umzusetzen. Auf der einen Seite kann positive Motivation beispielsweise darauf abzielen die verschiedenen Vorteile des eigenen Trainings in den Fokus zu rücken: Beim Training im Fitnessstudio lerne ich nicht nur meine eigenen Stärken, sondern vor allem auch viele neue und nette Leute kennen. Ich tue etwas für mich und meinen Körper und kann dadurch meine Ziele schneller erreichen. Auch eine Belohnung kann als positive Motivation fungieren. Wer sich beispielsweise eine schicke neue Hose oder ein Kleid kauft, das eventuell eine Nummer zu klein ist, kann darauf hinarbeiten, in diese Hose zu passen. Die Freude auf das Kleidungsstück sowie das Hochgefühl, wenn das Etappenziel erreicht wurde, sprechen nicht nur für sich, sondern wissen gleich noch stärker zu motivieren. Mehr Tipps rund um das Thema Motivation im Sport bietet fit For Fun.

 

Das richtige Trainingsprogramm

 

Wenn die richtige Motivation erst einmal gefunden ist, um die eigenen Trainingserfolge langfristig in die Tat umzusetzen, fehlt nur noch das richtige Programm, um dann auch direkt loslegen zu können. Wer es auf eine ganzheitliche Fitness abgesehen hat, sollte schließlich andere Trainingseinheiten in seinen Plan aufnehmen als diejenigen, die es vorzugsweise auf den Muskelaufbau abgesehen haben. Unter https://www.mister-gym.de/training-muskelaufbau-und-fitness/ werden eine Reihe unterschiedlicher Trainingsaspekte hinsichtlich des Muskelaufbaus vorgestellt. Für jeden Interessierten findet sich dort der passende Überblick. Daneben gilt es für jeden Geschmack die richtigen Übungen herausfinden zu können, die sich beispielsweise in den Kursenaus unserem Angebot entdecken lassen.